Gastroklamotten. Made in Germany.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Drucken

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen bestimmter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder an Hermes zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Ware.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. 

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden
Sie es zurück.)
- An [hier ist der Name, die Anschrift und gegebenenfalls die Faxnummer und E-Mail-
Adresse des Unternehmers durch den Unternehmer einzufügen]:
- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf
der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
-Bestellt am (*)/erhalten am (*)
-Name des/der Verbraucher(s)
-Anschrift des/der Verbraucher(s)
- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
- Datum
_______________
(*) Unzutreffendes streichen.

Für über Fernkommunikationsmittel angebahnte Geschäfte
Harriet Deris, 76646 Bruchsal, betreibt unter der URL http://www.dancing-chef.com eine Verkaufsplattform für Kochbekleidung.

Die Verkaufsplattform unter der oben genannten URL steht in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Der Vertragstext wird nach dem Abschluss des Vertrages bei dancing-chef.com (nachfolgend „Verkäufer“) insofern gespeichert, als die Bestellangaben aufbewahrt werden.

Die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) verwendeten nachstehenden Begriffe haben – einschließlich Ihrer Pluralformen – nachfolgende Bedeutung:

Kunde: Eine natürliche oder juristische Person oder Personengesellschaft, die mit Verkäufer einen Kaufvertrag abschließt.
Verbraucher: Eine natürliche Person, die bei Abschluss des Kaufvertrages nicht zum Zweck ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Unternehmer: Ein natürliche oder juristische Person oder eine Personengesellschaft, die bei Abschluss des Kaufvertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
Kaufvertrag: Der Vertrag zwischen Verkäufer und dem Kunden über den Bezug von Waren.

1.Geltungsbereich

Die AGB gelten für die Kaufverträge zwischen Verkäufer und den Kunden ausschließlich, abweichende oder entgegenstehende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, Verkäufer hat diesen im Einzelfall schriftlich zugestimmt.

2.Zustandekommen des Vertrages

2.1 Die Darstellung des Warensortiments auf der Plattform stellt kein rechtlich bindendes Angebot sondern eine unverbindliche Information dar.
2.2 Der Kunde bestellt (sog. „Vertragserklärung“) die von ihm gewünschten Waren durch Absendung der in der Bestellmaske im Internet vollständig auszufüllenden Angaben. Der Kunde kann seine Angaben vor Absendung der Angaben noch einmal überprüfen und ggf. korrigieren; nach Absendung erhält der Kunde eine E-Mail, die den Zugang der Bestellung bestätigt. Dabei handelt es sich noch nicht um die Annahme der Bestellung durch Verkäufer.
2.3 Der Vertrag kommt erst zustande, wenn Verkäufer die Vertragserklärung annimmt, indem dem Kunden eine entsprechende Annahmeerklärung zugeht und der Kunde zur Zahlung des Kaufpreises gebeten wird.

3.Kaufpreis, Fälligkeit, Bezahlung und Versand

3.1 Die auf der Plattform angegebenen Verkaufspreise verstehen sich einschließlich Mehrwertsteuer (soweit anfallend) zzgl. Verpackungs- und Versandkosten innerdeutsch [inkl. Versicherung] Über einem Bestellwert von Euro 150,00 liefert Verkäufer versandkostenfrei. Bei Lieferungen außerhalb Deutschlands setzt sich Verkäufer mit Kunde in Verbindung, um die Höhe der anfallenden Kosten (wie Zoll, Versand und Steuer) mitzuteilen.

3.2 Der Kaufpreis wird mit Abschluss des Kaufvertrages fällig und ist innerhalb von sieben Tagen zu zahlen.

3.3 Sofern nicht anders vereinbart, wird Verkäufer die Ware umgehend nach Eingang des Kaufpreises versenden.

4.Widerrufsrecht und Widerrufsfolgen

Ist der Kunde Verbraucher stehen ihm die nachfolgenden Widerrufsrechte zu.

4.1 Widerrufsbelehrung
Der Kunde ist berechtigt, seine Vertragserklärung binnen zwei Wochen nach Erhalt der Ware und dieser Belehrung in Textform (der Erhalt der Ware ohne diese Belehrung setzt die Frist noch nicht in Gang; auch der Erhalt der Belehrung ohne die Ware setzt die Frist noch nicht in Gang) ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware zu widerrufen.
Für die Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder die rechtzeitige Rücksendung der Ware.

Ausgenommen ist Ware, die auf Maß geschneidert wurde/ kundenspezifisch bestickt wurde.

Der Widerruf und die Rücksendung sind zu richten an:

  • Dancing Chef
  • Berthold-Bott-Str. 40
  • 76703 Kraichtal
  • Germany
  • E-Mail: info[at]dancing-chef.de
  • Tel.:+49 178 427 74 38

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Lieferung von Waren, die nach den Vorgaben des Kunden angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Verhältnisse des Kunden zugeschnitten oder aufgrund der Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind sowie für die Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern der Kunde die versiegelte Packung öffnet oder beschädigt (Entsiegelung) und bei Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.

4.2 Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen herauszugeben.
Kann der Kunde die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er Verkäufer insoweit gegebenenfalls Wertersatz leisten. Eine Verschlechterung der Sache ist jedoch dann nicht gegeben, wenn sie auf eine Prüfung der Sache – wie sie dem Kunden etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Ein verschlechterter Zustand liegt aber vor, wenn der Kunde die Ware nicht in unbeschädigter und vollständiger Originalverpackung (Umverpackung, Innenkartonagen und Plastikträger, Schutzfolien) zurücksendet. Der Kunde kann die Wertersatzpflicht vermeiden, wenn er die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt.
Bei einer Rücksendung aus einer Warenlieferung  hat der Kunde die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Andernfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei.

5.Eigentumsvorbehalt

5.1 Die von Verkäufer ausgelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung sämtlicher Forderungen aus dem Kaufvertrag zwischen dem Kunden und Verkäufer als Vorbehaltsware im Eigentum von Verkäufer.
5.2 Vor Übergang des Eigentums wird der Kunde über die Waren nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Verkäufer verfügen. Bei Zugriffen Dritter, insbesondere bei Pfändung der Ware hat der Kunde Verkäufer sofort schriftlich Meldung zu machen und den Dritten unverzüglich auf das Vorbehaltseigentum von Verkäufer hinzuweisen.

6.Gewährleistung

6.1 Verkäufer gewährleistet, dass die Waren nicht mit Sachmängeln im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches behaftet sind. Dem Kunden stehen im Fall der Mangelhaftigkeit die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu, soweit sich nicht aus nachstehenden Regelungen etwas anders ergibt.

6.2 Ist der Kunde Unternehmer, so gilt zudem folgendes, wenn es sich um neue Ware handelt – bei gebrauchter Ware sind Gewährleistungsrechte eines Unternehmers (mit Ausnahme von Schadensersatzansprüchen gemäß Ziff. 7) ausgeschlossen:

6.2.1 Der Kunde muss – sofern er Kaufmann ist – seinen Rügeobliegenheiten nach § 377 HGB nachkommen. Offensichtliche Mängel sind Verkäufer unverzüglich, spätestens aber binnen 7 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen. Versteckte Mängel sind Verkäufer ebenfalls unverzüglich, spätestens aber binnen 7 Tagen nach Entdeckung des Mangels schriftlich anzuzeigen. Unterbleibt diese Anzeige, so gilt die Lieferung als einwandfrei und genehmigt.

6.2.2. Zeigt der Kunde einen Mangel rechtzeitig an, so hat er nach Wahl von Verkäufer Anspruch auf unentgeltliche Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache (Nacherfüllung). Verkäufer kann eine Art der Nacherfüllung oder die gesamte Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.

6.2.3 Schlägt die Nacherfüllung gem. Ziff. 6.2.2 fehl oder wird sie verweigert, kann der Kunde nach seiner Wahl vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung herabsetzen. Die Nacherfüllung gilt frühestens dann als fehlgeschlagen, wenn drei Versuche erfolglos geblieben sind.

6.2.4 Rücksendungen von mangelhafter Ware an Verkäufer zum Zwecke der Nacherfüllung dürfen nur mit schriftlicher Zustimmung von Verkäufer erfolgen. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der zurückgegebenen Ware geht erst mit Übergabe am Geschäftssitz von Verkäufer auf diese über. Liefert Verkäufer zum Zwecke der Nacherfüllung eine Ersatzsache, so hat der Kunde die ursprünglich gelieferte Sache unverzüglich zurückzugewähren. Ersetzte Teile werden Eigentum von Verkäufer.

6.2.5 Mängelansprüche verjähren in 12 Monaten ab Ablieferung der Ware, es sei denn der Mangel wurde arglistig verschwiegen oder betrifft eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache.

6.3 Bei gebrauchter Ware verjähren Gewährleistungsansprüche des Kunden in 12 Monaten ab gesetzlichem Verjährungsbeginn; sonst nach den gesetzlichen Bestimmungen.

6.4 Verkäufer haftet auf Schadensersatz für Mängel nur nach den Bestimmungen der Ziff. 7.

7.Haftung

7.1 Verkäufer haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht). Im Fall einer leicht fahrlässigen Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung von Verkäufer auf bei Vertragsschluss vorhersehbare, vertragstypische Schäden begrenzt.

7.2 Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine Kardinalpflichten sind, haftet Verkäufer nicht.

7.3 Für die Fälle der anfänglichen Unmöglichkeit haftet Verkäufer nur, wenn ihr das Leistungshindernis bekannt war oder die Unkenntnis auf grober Fahrlässigkeit beruht, sofern dadurch keine Kardinalpflicht betroffen ist.

7.4 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei arglistigem Verschweigen von Mängeln oder bei Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie, für die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes sowie für Körperschäden (Leben, Körper, Gesundheit). Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden ist hiermit nicht verbunden.

7.5 Soweit die Haftung von Verkäufer ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

7.6. Mit Ausnahme von Ansprüchen aus unerlaubter Handlung verjähren Schadenersatzansprüche des Kunden, sofern dieser Unternehmer ist und für die nach dieser Ziffer die Haftung beschränkt ist, in einem Jahr gerechnet ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Für Kunden, die Verbraucher sind gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

8.Datenschutz

8.1 Verkäufer ist im Rahmen der Erbringung ihrer Leistungen berechtigt, personenbezogene Daten an ihre Zahlungsverkehrs-, Logistik- und Transportdienstleister in dem Umfang weiterzugeben, wie es für die Erbringung der beauftragten Dienstleistung und die Vertragserfüllung erforderlich ist.

9.Schlussbestimmungen

9.1 Soweit nicht anderweitig vereinbart, bedarf die Übertragung von Rechten und Pflichten aus diesem Vertrag durch den Kunden auf einen Dritten der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Verkäufer. Verkäufer wird diese Zustimmung nur aus wichtigem Grund versagen.

9.2 Die Aufrechnung des Kunden ist ausgeschlossen, soweit die Gegenforderung nicht rechtskräftig festgestellt, entscheidungsreif oder unbestritten ist. Gegenüber Forderungen von Verkäufer kann der Kunde im Übrigen, sofern er Unternehmer ist, ein Zurückbehaltungsrecht nur geltend machen, soweit es auf unbestrittenen, entscheidungsreifen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aus dem selben Vertragsverhältnis beruht.

9.3 Der Kaufvertrag unterliegt ausschließlich dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Übereinkommens über den Kauf beweglicher Sachen.

9.4 Wenn der Kunde Kaufmann ist, ist für sämtliche im Rahmen der Durchführung des Kaufvertrages entstehenden Streitigkeiten das Gericht am Sitz von Verkäufer ausschließlich zuständig und Erfüllungsort ist ebenfalls der Sitz von Verkäufer. Gleiches gilt, wenn der Kunde keinen Sitz in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union hat. Verkäufer ist in diesen Fällen auch berechtigt den Kunden an jedem anderen zulässigen und zuständigen Gericht zu verklagen oder als Klägerin ein Schiedsgericht mit Sitz am Sitz von Verkäufer anzurufen. Im Falle der Entscheidung durch ein Schiedsgericht, entscheidet dies endgültig nach den Verfahrensregelungen der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS).

Dancing-Chef.com Datenschutzerklärung

Einführung

Dies ist die Datenschutzerklärung von Dancing-Chef.com. In dieser Erklärung wird erläutert, wie wir mit den über diese Website erhaltenen personenbezogenen Daten umgehen.

I. Die gesetzlichen Vorgaben

Die Daten unserer Kunden werden nach den Bestimmungen des Teledienstedatenschutzes verarbeitet. Hiernach sind wir berechtigt, personenbezogene Daten zur Verarbeitung zu benutzen, soweit dies für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Vertragsverhältnisses (Bestandsdaten) und die Leistungserbringung und ggf. Abrechnung (Nutzungsdaten) erforderlich ist. Die Nutzungsdaten werden über das Ende des Nutzungsvorganges hinaus nur soweit verarbeitet und benutzt, wie sie für Zwecke der evtl. Abrechnung erforderlich sind (Abrechnungsdaten), dazu gehört auch die Übermittlung an Dritte, soweit dies zur Ermittlung des Entgeltes und zur Abrechnung einer Nutzung erforderlich sein sollte. Etwaige Abrechnungsdaten werden, falls unsere Kunden die Erstellung von Einzelnachweisen über die Inanspruchnahme bestimmter Angebote wünschen, höchstens bis zum Ablauf des 6. Monats nach Versendung der Rechnung gespeichert, es sei denn, es werden Einwendungen gegen die Abrechnung erhoben oder etwaige Zahlungen sind noch offen.

Für Zwecke der Werbung, Marktforschung und zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Dienste dürfen wir bei Verwendung von Pseudonymen unserer Kunden Nutzungsprofile erstellen, sofern unsere Kunden dem nicht widersprechen. Einen entsprechenden Widerspruch richten Sie bitte direkt an info@dancing-chef.com. In keinem Fall dürfen wir die Nutzungsprofile mit den Daten über den Träger des Pseudonyms zusammenführen.

II. Datenschutz bei Dancing-Chef.com

1. Datenverarbeitung

Wenn Sie bei uns eine Bestellung abgeben, können wir um Ihren Namen, Anschrift und Zahlungsdaten bitten. Diese Daten werden zu folgenden Zwecken verwendet:

  • Leistung und Fakturierung unserer Dienste;
  • Verarbeitung Ihrer Bestellung und Information über den Verlauf
  • Information über unsere Produkte und Dienste oder die anderer, aufgrund Ihrer persönlichen Vorzüge ausgewählten Unternehmen; wenn Sie diese Information nicht wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit unserem Servicedesk service@dancing-chef.com
  • Verschaffung von Daten an Dritte aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen.

2. Cookies

Auf unserer Website können wir Cookies verwenden, die von Ihrem Browser in Ihrem Computer gespeichert werden. Cookies werden im Bestellprozess verwendet, um Information über Ihre Bestellung zu speichern. Ferner wird darin Information gespeichert (wie z.B. die Einstellungen Ihres PCs und die von Ihnen angegebenen Präferenzen), um einen folgenden Besuch unserer Website zu vereinfachen. Diese Information umfasst weder Namen oder Anschriften noch andere Personaldaten, wie z.B. eventuell erteilte Kreditkarteninformationen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie während Ihres Besuchs unserer Website keine Cookies erhalten. In dem Fall, dass Sie sich gegen Cookies entscheiden, kann es allerdings passieren, dass Sie nicht alle Möglichkeiten unserer Website nutzen können oder dass Sie auf Bestandteile unserer Website keinen Zugriff haben.

3. Übermittlung in Länder außerhalb der EU

Aus technischen und operationellen Gründen kann es erforderlich sein, dass Ihre Daten übermittelt werden an mit uns kooperierenden oder verbundenen Unternehmen in Europa oder anderen Ländern außerhalb Europas, in denen die Vorschriften hinsichtlich des Datenschutzes möglicherweise nicht denselben Schutz bieten wie in der Europäischen Union. Wir werden jedoch immer entsprechende Maßnahmen ergreifen, um den Schutz Ihrer Daten optimal zu gewährleisten.

4. Einsichtnahme und Verbesserung Ihrer Daten

Wenn Sie informiert werden möchten, welche Daten wir über Sie gespeichert haben oder wenn Sie Daten abändern wollen, nehmen Sie bitte mit unserem Kundendienst Kontakt auf über service[at]dancing-chef.com.

5. Änderungen

Diese Datenschutz-Erklärung kann geändert werden. Eventuelle Änderungen werden auf dieser Webseite bekannt gegeben.

6. Fragen

Sollten Sie Fragen zu dieser Datenschutz-Erklärung oder zu unserer Datenschutzpolitik haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an unseren Kundendienst über service@dancing-chef.com.

7. Disclaimer-Haftungsbeschränkung

Alle Dienste dieser Site können jederzeit eingestellt werden, ohne dass den Benutzern daraus ein Schadenersatzanspruch erwächst. Alle Inhalte dieser Site bleiben Eigentum des Sitebetreibers. Der Sitebetreiber haftet für keinerlei Schäden, die aus der Nutzung dieser Site entstehen.

8. Externe Links

Der Sitebetreiber hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalt anderer Webangebote, distanziert sich daher ausdrücklich von allen externen Inhalten, auf die von dieser Internetpräsenz aus gelinkt wird, und macht sich diese nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Internetpräsenz angezeigten externen Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.